Zurüruck zum Inhalt

Review/ANNO: Erschaffe eine neue Welt: Wii-Fernbedienung als Machtinstrument

Eine deutsche Wirtschaftssimulation auf der Wii? Hört sich irgendwie schwerfällig und langweilig an. Ist es aber überhaupt nicht, denn die Entwickler von Blue Byte, bekannt für die “Die Siedler”-Reihe, und Keen haben ganze Arbeit geleistet und das Spiel perfekt an Nintendos Konsole angepasst. Vom Sound über die Grafik wirkt alles wie aus einem Guss und vor allem die Steuerung kann aufgrund des tollen Interfaces überzeugen.

Bei der „ANNO“-Spielserie geht es um den Aufbau von Städten und die Versorgung der Bevölkerung. Waren müssen wohl überlegt produziert und über eine effiziente Infrastruktur verteilt werden, damit die Bürger sich weiter entwickeln können. Schiffe spielen dabei eine große Rolle, denn man baut sein Imperium auf verschiedenen Inseln aus. Seinen Ursprung hatte das Ganze 1998 auf dem PC. Der erste Konsolenausflug war 2007 auf den NintendoDS, der schon sehr vielversprechend war. „ANNO: Erschaffe eine neue Welt“ für die Wii ist aber noch um einiges besser.

Ich zeige, also baue ich

Auf dem PC wurde die Serie immer komplexer und man musste viel sogenanntes Mikro-Managment betreiben. Für die Wii haben die Entwickler alles etwas einfacher gehalten, der typische „ANNO“-Flair bleibt aber trotzdem erhalten.

Mit der Fernbedienung zeigt man bequem auf den Fernseher und klickt sich durch die runden Menüs – sogenannte Pie-Menüs. Das ist übersichtlich und das Baumenü kann jederzeit über den B-Knopf aufgerufen werden. Weiß man mal nicht weiter, kann man jederzeit zu jedem Menüpunkt und Objekt eine Hilfe aufrufen, indem man auf dem Steuerkreuz nach oben drückt. Das Interface ist also vorbildlich gestaltet und man merkt, dass sich die Entwickler intensiv mit der Wii auseinandergesetzt haben.

Auch die Schifffahrten gehen leicht von der Hand: einfach auf den Bildschirm zeigen und den A-Knopf gedrückt halten, schon fährt das Schiff die gewünschte Route.

Pöpel ade

Die etwa zehn Stunden andauernde Kampagne wirkt wie ein langes Tutorial, da einem die Berater ständig unter die Armen greifen. Was sich nervig anhört ist aber überhaupt nicht schlimm, denn so lernt man nach und nach alle Kniffe der „ANNO“-Welt kennen. Die Präsentation ist sehr hübsch gehalten, vor allem die tolle, deutsche Sprachausgabe trägt immens zur Atmosphäre bei. Im Endlosspiel kann man dann seine pulsierende Traum-Metropole bauen. Und es ist einfach ein gutes Gefühl, wenn man auf seine funktionierende Großstadt blickt.

In der Kampagne gibt es verscheiden Aufgabentypen. Oft muss man seine Siedler zu Bürgern aufsteigen lassen oder jemandem Tribut etwa in Form von Nahrung zollen. Diese Aufgaben sind toll in die Geschichte eingebettet und die Berater stehen einem ständig zur Seite, so dass man sich nie verlassen fühlt.

Um etwa die Bevölkerung aufsteigen zu lassen, muss man sie mit Kräutern und Kleidung versorgen, aber auch öffentliche Gebäude wie etwa eine Kirche müssen sich in der Nähe der Häuser befinden. Man sollte immer auf die Bedürfnisse seiner Bürger achten, denn je zufriedener diese sind, desto höher kann man die Steuern ansetzten.

Die „ANNO“-Serie wurde perfekt auf die Wii portiert und macht dank der stimmigen Comic-Präsentastion und der tollen Steuerung richtig Spaß. Natürlich muss man ein Faible für das Genre haben, sonst döst man bereits nach wenigen Minuten weg. Spieler, die die PC-Versionen kennen, könnte der Konsolen-Ausflug zu simpel ausfallen.

Man kann auch zu zweit auf Entdeckungstour gehen. Dabei handelt es sich um eine Art Koop-Modus, in dem der zweite Spieler aber lediglich das Stadtbild mit Verzierungen verschönern und dem ersten Spieler in Form von Markierungen Hinweise geben kann. Einen vollwertigen Mehrspielermodus gibt es nicht.

„ANNO: Erschaffe eine neue Welt“ für die Wii hat von der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle das „ohne Altersbeschränkung“-Siegel bekommen und kostet etwa 50 Euro.

Bilder-Quelle: Ubisoft Presse-Server


Artikel markieren: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Digg
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Live-MSN
  • MySpace
  • YahooMyWeb

3 Kommentare

  1. matyy schrieb:

    Ich verstehe nicht ganz, was hat Bluebyte und Siedler mit dem Rest zu tun? Entwickelt Bluebyte Anno für Wii?

    Donnerstag, 28. Mai 2009 um 09:21 | Permalink
  2. Ubisoft ist der Publisher, Blue Byte sind die Produzenten und das Keen-Team ist für die Entwicklung zuständig.
    Dementsprechend kann man davon ausgehen, dass Blue Byte intensiv an der Entstehung des Spiels mitgewirkt hat.

    Quelle: Klappentext des Spieles

    Donnerstag, 28. Mai 2009 um 17:50 | Permalink
  3. Meutecee schrieb:

    Auf der Wii kann ich mir Anno wieder ganz gut vorstellen, im Gegensatz zur PC-Version. Das Game war mir dort viel zu langweilig, egal welche Version.

    Freitag, 29. Mai 2009 um 07:32 | Permalink

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email wird NIE veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *
*
*